Weltreise planen – meine Checkliste

Ich muss zugeben, ich bin nicht der strukturierteste und beste Planer. Macht sich gut für ne Weltreise wa? 😀 Dennoch gibt es ein paar Dinge die ich dir raten kann, vor der Weltreise unbedingt zu erledigen.

Sicher gibt es bereits tausende Artikel über die ultimative Packliste, die günstigsten Visa und die besten Reisgadgets, aber ich möchte nunmal auch meinen Senf dazu geben… Hier also meine Checkliste:

1.  Entscheidung

Nun, zuerst einmal muss man sich dazu entscheiden eine Weltreise zu machen. Ganz unterbewusst kommen dann tausend existenzielle Fragen und Bedenken auf wie: “Kann ich einfach so meinen Job kündigen?”, “Kann ich mir eine Weltreise überhaupt leisten?”, “Werden meine Eltern dagegen sein?”, “Ist das nicht gefährlich?” Ich kann alle Fragen ausnahmslos mit JA beantworten. Sicherlich ist es keine einfache Entscheidung, denn man hat sich ja eventuell bereits ein gesetteltes Leben in der Heimat aufgebaut. Auch wird es einige Menschen geben, die dich für verrückt halten und dir deinen Traum einer Weltreise ausreden wollen. Aber jeder Mensch ist anders, das musst du dir unbedingt vor Augen halten. Wenn es dein Traum ist, dann mach es!

2.  Wohnung 

Wenn du eine eigene Wohnung hast und diese nicht komplett aufgeben möchtest, dann denke rechtzeitig daran deine Wohnung unterzuvermieten. Um auf der sicheren Seite zu sein und später auf deiner Weltreise keinen Stress zu haben, würde ich einen Antrag zur Untermiete bei deinem Vermieter stellen, bevor der / die Untermieter bei dir einziehen. Laut Gesetz besteht bei einer Weltreise ein sogenanntes “berechtigtes Interesse” der Untervermietung, der Vermieter muss also zustimmen. Wenn er das nicht tut, hast du Anspruch auf Rückerstattung der verloren gegangenen Miete. Wenn du sie ganz aufgeben möchtest, beachte die Kündigungsfristen und leite alles rechtzeitig in die Wege.

3.  Auto

Wenn du keine unnötigen Kosten für dein Auto haben und es nicht an Freunde und Familie verleihen willst, dann kannst du es verkaufen, oder aber stilllegen. Wenn man es nur stilllegen will, muss man gar nicht viel machen. Du gehst mit deinen Kennzeichen zur KFZ-Stelle und regelst vor Ort alle Formalien. Mehr dazu kann du auch hier nachlesen.

4.  Impfungen

Denke rechtzeitig daran dich impfen zu lassen. Für Tollwut beispielsweise brauchst du 3 Spritzen mit einem Abstand von ein paar Wochen dazwischen. Auch Japanische Enzephalitis muss man sich mindestens einen Monat vorher spritzen lassen. Dazu kann man sich bei einem Arzt des Vertrauens beraten lassen. Lieber zu viel Impfen als zu wenig! Wichtig ist, dass du deinen Impfausweis auch auf jeden Fall mitnimmst (am besten beantragst du einen internationalen Impfausweis), ansonsten darfst du in manche Länder gar nicht einreisen.

5.  Reisepass

Unabdingbar ist natürlich der Reisepass! Achte darauf, dass er noch lange genug gültig ist, denn in manche Länder darf man ansonsten nicht einreisen (wenn er beispielsweise in einem halben Jahr ausläuft). Was ich hier auch dringend raten würde, wäre eine Kopie vom Reisepass zu machen (am besten digital), falls dieser aus unerfindlichen Gründen verloren geht.

6.  Visa

In fast alle Länder kann man als Deutscher Staatsangehöriger ohne Visum einreisen. Möchte man jedoch länger bleiben, als der erlaubte visafreie Aufenthalt, muss man vorher ein Visum beantragen. Meistens kann man das aber auch vor Ort am Flughafen machen. Wenn man in einem Land arbeiten möchte, braucht man auf alle Fälle ein spezielles Arbeits-Visum (angenommen, man will auf legalem Wege arbeiten).

7.  Internationaler Führerschein

Falls du einen Führerschein hast und auch vor hast auf Reisen zu fahren (was ich dir auf jeeeden Fall raten würde, Scooter fahren ist super), dann beantrage vorher einen internationalen Führerschein beim Bürgeramt. Dieser kostet rund 20€ und du bekommst ihn gleich ausgehändigt. 

8.  Reiseversicherung

Auf Reisen musst du natürlich auch abgesichert sein. Die günstigste und vertrauenswürdigste Langzeit-Reiseversicherung die ich gefunden habe ist von STA Travel in Kooperation mit der Allianz. Für eine Jahresversicherung (inkl. USA & Kanada) zahlst du rund 680€ ohne Selbstbeteiligung. Wenn eure Reise kürzer gehen sollte ist das kein Problem, man bekommt den Betrag der nicht genutzten Monate zurückerstattet.

9.  Kreditkarte 

Falls du noch keine Kreditkarte hast, musst du dir vor deiner Reise auf jeden Fall eine besorgen, damit du von überall Geld abheben kannst. Die DKB bietet eine Kreditkarte an, wo du weltweit kostenlos Bargeld abheben kannst. Das lohnt sich auf jeden Fall, denn bei allen ATMs weltweit können Gebühren von bis zu 5€ pro Bargeldabhebung anfallen.

10.  Handyvertrag

Leider gibt es keinen Handytarif, der alle Länder der Welt abdeckt (nur Europa). Wenn du aber weiter als “nur” durch Europa reisen möchtest, hast du keine andere Wahl als deinen aktuellen Vertrag zu kündigen oder zu pausieren. Bei der Telekom geht das Pausieren aber allerdings nur ein halbes Jahr.

11.  Postnachsendeauftrag

Wenn man sich nicht gänzlich aus Deutschland abmeldet und man seine Wohnung nur untervermietet, muss die Post ja irgendwo hingeschickt werden. Ich lasse sie beispielsweise zu meinen Eltern weiterleiten. Den Nachsendeauftrag der Deutschen Post kann man ganz bequem Online hier abschließen.

12.  Reisemedizin

Vor der Reise habe ich mir die wichtigsten Medikamente besorgt, denn nicht überall gibt es Apotheken und / oder die Medikamente die man vielleicht grade braucht. Wenn du in Gebiete mit Malaria-Risiko reisen möchtest, würde ich mir vorher auf jeden Fall 1-2 Packungen Malerone besorgen (gegen Malaria gibt es keine Impfungen). Eine Packung enthält 12 Tabletten und kostet um die 50€. Außerdem würde ich allgemeine Schmerztabletten, Durchfalltabletten und ggf. Tabletten gegen eine Pilzinfektion einpacken, man weiß ja nie 😉

13.  Packen

Ich weiß, diesen Punkt brauche ich eigentlich nicht aufzählen, aber es kann ja sein, dass man das im Eifer des Gefechts vergisst 😀 Außerdem wollte ich dir meine Packliste zeigen, wie ich jetzt (nach zwei Monaten reisen) packen würde und nicht wie ich letztendlich gepackt habe.

Leave a Reply